Das Unternehmen Gabor ist heute für seine qualitativ hochwertigen Schuhe und Taschen
bekannt. Dabei begann der Schuhhersteller einst in Oberschlesien als kleines
Familienunternehmen. Wie sich der international bekannte Konzern etablieren konnte und
welcher Schuh heute besonderes Aufsehen erregt, können Sie hier lesen.

Erste Anfänge in Oberschlesischen Strehlitz

Das Ehepaar Gabor führte bereits im Jahre 1919 ein Schuhgeschäft in ihrer Heimat Strehlitz. Das
Ehepaar Lucie und Pius, die gemeinsam mit ihren fünf Söhnen in dem kleinen Dörfchen Strehlitz
bei Breslau lebten, konnten durch ihr gutes Handwerk schnell zu einem bekannten
Familienunternehmen machen. Als sich der 2. Weltkrieg dem Ende zuneigte, und die Gemeinde
Breslau den kriegerischen Flotten ergeben musste, konnte das Ehepaar Gabor die fünf Söhne
noch schnell zu einer Tante nach Thüringen bringen, das Elternpaar verstarb jedoch kurz darauf
in den Irrungen des Krieges, nachdem der eigene Betrieb von den Bomben zerstört wurde.

Neuanfänge in Gedenken an die Handwerkskunst der Eltern

30 Jahre nach Eröffnung des elterlichen Betriebes, im Jahre 1949, beschlossen die Gabor Brüder
Joachim und Bernhard, die mittlerweile in Hamburg angesiedelt waren, den Neuanfang des
Schuhherstellerbetriebes Gabor und eröffneten unweit von Hamburg eine Damenschuhfabrik, die
heute als Beginn des international anerkannten Herstellerbetriebes gilt.
Nach dem Krieg war für teure und hochwertige Schule weder Material noch Geld vorhanden. Die
Brüder, die das handwerkliche Geschick des Vaters geerbt hatten, boten daher einfaches
Schuhwerk für Jeden an, dass sich rasch verkaufen konnte.
Als es den Deutschen wirtschaftlich wieder besser ging, wurde jedoch die Nachfrage nach
hochwertigeren Schuhen laut. Um im Geschäft zu bleiben, mussten die Gebrüder Gabor sich
etwas innovatives einfallen lassen.

Wichtige Eindrücke aus den Vereinigten Staaten

Während Joachim sich im heimischen Hamburg mit der Schuhmode der Zeit befasste, reiste sein
Bruder Bernhard in die USA um dort neue Erkenntnisse der Schuhherstellung zu erlangen.
Mit neuem Wissen und den Kenntnissen über aktuelle Mode konnten die geschäftstüchtigen
Brüder dann zu Beginn der 50er Jahre erstmalig den Schuh California, der Komfort und
modernes Aussehen miteinander verbinden. Schnell wurden die Gabor Californias zum echten
Hit. Selbst US Stars wie Marilyn Monroe oder Audrey Hepburn trugen die Schuhe.

Gabor wird international

Nachdem Gabor Schuhe in einigen Fabriken hergestellt wurden und das Unternehmen in alle
Welt expandierte, beschloss man, den Firmensitz von Norden in den Süden, nach Rosenheim zu
verlegen. Die Gebrüder Gabor konnten nun modernste Möglichkeiten zur Herstellung von

komfortablen und modischen Schuhen nutzen und so unterschiedlichste Modelle anbieten. Der
bekannte Konzern liefert heute fast 50% seiner produzierten Schuhe in unterschiedlichste
Länder.

Einzigartiges Schuhwerk: Der Gabor Rollingsoft

Mode und Funktionalität zu vereinen, das war schon früh das Vorhaben der Gebrüder Gabor. So
gilt der Gabor Rollingsoft als einer der bekanntesten
Schuhwerke aus dem traditionsreichen Unternehmen Gabor.
Der Rollingsoft wurde als bequemer Freizeitschuh entwickelt, der besonders durch seinen
langanhaltenden Komfort hervorsticht. Durch die bewegliche Sohle wird dem Fuß absolute
Freiheit in der Bewegung geboten, gleichzeitig hält der hochwertige Schuh aber den Fuß fest und
kann so hohen Komfort bieten. Der Gabor Rollingsoft ist ein bequemer Schuh aus dem Hause
Gabor, der auch bei langem Stehen Bequemlichkeit versprechen kann.