Von wartungsarmem Fiberglas bis hin zu elegantem Stein sind Badewannen in einer Vielzahl von Materialien und Stilen erhältlich. Das Material Ihrer Wanne bestimmt deren Haltbarkeit, Kosten, Aussehen und Funktionalität. Die Identifizierung des Materials, aus dem https://whirlpools.org/pool-sandfilteranlage/ Ihre Wanne besteht, ist ein wichtiger erster Schritt, bevor Sie mit einem kleinen Projekt wie der Reinigung oder einem großen Projekt wie dem Umbau eines Badezimmers beginnen. Das Aussehen allein reicht normalerweise nicht aus, um Ihr Wannenmaterial zu identifizieren, aber ein paar Tricks können Ihnen helfen, die Möglichkeiten einzugrenzen.

Schritt 1

Klopfen oder drücken Sie auf die Außenwand der Wanne. Einige Wannenmaterialien wie Acryl und Glasfaser sind dünn und flexibel. Wenn Sie an die Seite der Wanne klopfen und das Material etwas nachgibt, besteht Ihre Wanne wahrscheinlich aus Glasfaser oder Acryl. Ein tiefer klingender Schlag und keine Biegung deuten auf eine emaillierte Stahlwanne hin.

Schritt 2

Untersuchen Sie die Oberfläche der Wanne auf Kratzer oder Chips. Glasfaser- und Acrylwannen sind am anfälligsten für Kratzer, Risse und andere Oberflächenschäden. Bei einer mit Porzellan beschichteten Wanne treten wahrscheinlich Abplatzungen auf, wenn schwere Gegenstände darauf fallen dürfen. Flecken auf dem Boden der Wanne deuten ebenfalls auf Glasfaser hin. Wenn Späne ein Material unter der Außenbeschichtung aufweisen, suchen Sie nach https://whirlpools.org/whirlpool-test/ Anzeichen von Rost, ein Hinweis darauf, dass es sich bei dem Material wahrscheinlich um porzellanbeschichteten Stahl oder Gusseisen handelt.

Schritt 3

Untersuchen Sie den Boden um Ihre Wanne. Gusseisenwannen erfordern häufig eine zusätzliche Bodenverstärkung, um dem Gewicht der Wannen standzuhalten. Obwohl diese Arbeit manchmal im Unterboden verborgen ist, sind einige Badezimmer mit Rahmen ausgestattet, um eine schwere Wanne zu tragen. Wenn Sie vom Boden aus Zugang zum Bereich unter der Wanne haben, untersuchen Sie den Unterboden auf zusätzliche Balken oder orientierte Litzenbretter, die das zusätzliche Gewicht einer Gusseisenwanne tragen können.

Schritt 4

Halten Sie einen starken Magneten an die Außenseite Ihrer Wanne. Sowohl Gusseisen- als auch Stahlwannen sind magnetisch; Glasfaser-, Acryl-, Kulturstein- und Holzwannen sind es nicht. Wenn der Magnet klebt, besteht Ihre Wanne entweder aus Stahl oder Gusseisen.